Wer oder was ist diese ANKÖ-Nummer und wie komme ich zu dieser? Und gibt es neue Features in der LgU®? Gute Fragen und Grund genug für uns, hier die häufigsten Fragen der letzten Zeit zusammenzufassen und zu beantworten.

Die ANKÖ – Liste geeigneter Unternehmen® (LgU) steigert seit mehr als 20 Jahren die Effizienz sowohl für AuftraggeberInnen als auch für AuftragnehmerInnen bei der Eignungsprüfung bzw. dem Eignungsnachweis. Alle Eignungsnachweise, die das Bundesvergabegesetz (BVergG) verlangt, werden an einer Stelle gesammelt und übersichtlich dargestellt. Das spart allen Beteiligten viel Zeit, Geld und Nerven. 

Aber was ist eigentlich der ANKÖ-Firmencode? Und wozu sind die neusten Features der LgU® gut? 

Die ANKÖ-Nummer = der ANKÖ-Firmencode 

Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass der Firmencode auch unter dem Begriff „ANKÖ-Nummer“ bekannt ist. Übrigens ein nicht unwesentlicher Begriff in der Vergabepraxis – auf Google ist er unser meistgesuchtes Schlüsselwort und erhält im Monat bis zu 500 Klicks. 

Es handelt sich dabei um eine zumeist fünfstellige Zahl unter der das Unternehmensprofil (inklusive der hinterlegten Eignungsnachweise) für öffentliche AuftraggeberInnen abrufbar ist. Den Firmencode erhält ein Unternehmen erst, wenn es sich für die Eintragung in die LgU® entscheidet. Wenn Sie als Unternehmen an einer Ausschreibung teilnehmen möchten, können Sie der Auftraggeberin bzw. dem Auftraggeber den Firmencode mitteilen. Diese/r kann sich dann in die LgU® einloggen und mithilfe des Firmencodes das Unternehmensprofil mit sämtlichen Ihren Eignungsnachweisen aufrufen und die Eignung Ihres Unternehmens prüfen. 

Der Firmencode bzw. die ANKÖ-Nummer ist somit der Schlüssel zum Unternehmensprofil und zu öffentlichen Aufträgen. 

Neue Funktion: Logoupload 

Unternehmen können sich in der LgU® ab sofort noch besser präsentieren! Mit der neuen Funktion „Logo hochladen“ können Sie nun Ihr Profil mit einem Unternehmenslogo vervollständigen. Sie individualisieren damit nicht nur Ihr Profil, sondern stechen auch bereits in den Suchergebnissen mit Ihrem Unternehmenslogo hervor. Diese Funktion steht allen AdministratorInnen eines Unternehmens zur Verfügung. 

Ihr Unternehmen hat derzeit noch keinen AdministratorInnen-Zugang? Hier geht’s zum Antragsformular!

Neue Suchfunktionen  

Sie suchen häufig nach der Nadel im Heuhaufen? Die Suche nach dem richtigen Unternehmen geht jetzt einfacher! Unsere neue Sortierfunktion „Beste Ergebnisse“ kann Ihnen bei der Suche nach besagter Nadel helfen. Sie sortiert Ihre Suchergebnisse nach dem besten „Match“ für Ihr Suchwort. Das alphabetische Sortieren Ihrer Ergebnisse ist jedoch weiterhin möglich. Zusätzlich können Sie die neue Suchfunktion „Phonetische Suche“ anwenden. Diese ermöglicht Ihnen die Ausweitung Ihres Suchbereichs, um zusätzlich zum gesuchten Wort auch ähnliche Wörter in den Suchergebnissen vorgeschlagen zu bekommen. Suchen Sie beispielsweise nach dem Begriff „Meier“, werden Ihnen mithilfe der phonetischen Suche auch ähnliche Begriffe wie „Maier“, „Mayer“, „Meyer“ oder „Mayr“ vorgeschlagen. 

Ist eine Auskunft gemäß LSD-BG und AuslBG möglich? 

Eine Auskunft aus der Verwaltungsstrafevidenz des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (LSD-BG - vormals AVRAG) ist für öffentliche AuftraggeberInnen direkt und einfach aus dem LgU®-System heraus möglich, auch für nicht im ANKÖ gelistete Unternehmen. Nach Angabe der Geschäftszahl des aktuellen Vergabeverfahrens wird die Auskunft sofort erteilt. 

Auskünfte aus der zentralen Verwaltungsstrafevidenz des Bundesministeriums für Finanzen gemäß Ausländerbeschäftigungsgesetz (AuslBG) sind bereits in den Datensätzen aller gelisteten Unternehmen hinterlegt. Sollte für eine/n öffentliche/n AuftraggeberIn die eingesehene Auskunft bereits zu alt sein, kann die Anforderung einer neuen direkt aus dem System heraus erfolgen. 

Noch ein Tipp: Registerauskunft für Verbände oder Verbandsregisterauskunft 

Sie haben noch nie davon gehört? Seit Einführung des Bundesvergabegesetzes 2018 ist diese bei den Nachweisen betreffend die berufliche Zuverlässigkeit von den AuftragnehmerInnen vorzulegen und von den öffentlichen AuftraggeberInnen zu prüfen. Aber bitte achten Sie darauf: In § 1 des Verbandsverantwortlichkeitsgesetzes (VbVG) i.d.g.F. wird genau geregelt, welche Unternehmen als Verband im Sinne des Gesetzes zu sehen sind (§ 1 Absatz 2) (§ 1 Absatz 3). Verbände im Sinne des VbVG sind juristische Personen (z.B. GmbH, AG, …) sowie eingetragene Personengesellschaften (z.B. OG, KG, …). Nicht im Firmenbuch eingetragene Einzelunternehmen und eingetragene Unternehmen (e.U.) sind keine Verbände und erhalten daher auch keine Registerauskunft für Verbände von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. 

Ist es teuer, sein Unternehmen in die LgU® einzutragen? 

Nein. Durch die Tatsache, dass der ANKÖ gemeinnützig agiert und durch die breite Trägerschaft, halten sich die tatsächlichen Kosten in engen Grenzen. Der einmalige Aufnahmebeitrag in der Höhe von € 38,- netto kann durch Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates entfallen. Somit bleibt nur mehr ein Jahresbeitrag, der sich nach der Mitarbeiterzahl von € 69,- (für 0 bis 9 Mitarbeiter) bis € 293,- (für mehr als 200 Mitarbeiter) staffelt. Der Jahresbeitrag deckt immer die Nutzung des gesamten Leistungsspektrums der LgU® ohne versteckte Kosten ab. 

Haben Sie noch Fragen? 

Die KundenbetreuerInnen der LgU® beantworten gerne Ihre Fragen. Rufen Sie uns unter 01 333 66 66 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht an office@ankoe.at. 

Wie kann ich mein Unternehmen in der LgU® registrieren? 

Sie wollen auch dabei sein und sich Zeit und Kosten sparen? Bitte verwenden Sie für Ihre Registrierung unser jeweiliges Anmeldeformular. Sie können es natürlich auch elektronisch signieren. Senden Sie es einfach als PDF an office@ankoe.at und Sie erhalten innerhalb kürzester Zeit Ihren ANKÖ-Firmencode. 

  • Home

Auftragnehmerkataster Österreich

ANKÖ Service Ges.m.b.H.

ANKÖ Mitglieder Service Ges. m. b. H.

Anschützgasse 1

1150 Wien

Telefon: +43.1.333.66.66.0

office(at)ankoe.at

© 1999 - 2021