„Douze points – Zwölf Punkte“, so das bekannte Höchst-Ranking im Eurovision-Song-Contest. Ob das ANKÖ Vergabeportal im Quasi-Eurovision-Vergabeportal-Contest die Höchst-Punkte abstaubt, lesen Sie hier.

In unserer großen Marktanalyse 2021 haben wir 15 Europäische Vergabeportale verglichen. Anhand von 19 Parametern wie Anzahl dargestellter Länder, Integration elektronischer Abgabe, Test-Abo-Möglichkeit und nicht zuletzt Kosten haben wir einheitliche und zugleich gut vergleichbare objektive Werte definiert.

Länder, aus denen Ausschreibungen dargestellt werden

An dieser Stelle haben wir beleuchtet, aus wie vielen Ländern Ausschreibungen dargestellt werden. Von den 15 getesteten Vergabeplattformen (7 österreichische, 8 außer-österreichische) stellen manche nur das eigene Land dar. Nur fünf Plattformen stellen Ausschreibungen aus mehr als 15 Ländern dar. Das ANKÖ Vergabeportal ist hier an Platz eins, wir stellen Ausschreibungen aus 34 Ländern dar, vornehmlich aus Österreich, gefolgt von EU-Ländern und auch osteuropäischen Nicht-EU-Ländern. Somit können unsere ANKÖ Vergabeportal Kundinnen und Kunden auf die ländermäßig größte Anzahl an Aufträgen herankommen. Advantage ANKÖ.

eAbgabe-Integration

Von den geprüften 15 Plattformen haben 40 % keine integrierte elektronische Abgabemöglichkeit. Das ANKÖ Vergabeportal zählt zu den 60 % mit elektronischer Abgabe (Integration unserer ANKÖ eVergabe+).

Test-Abo

Hier hat uns überrascht, dass ganze 47 % der getesteten 15 Plattformen ein Test-Abo überhaupt nicht anbieten. Auch die Test-Dauer ist unterschiedlich ausgelegt. Von den 7 Portals-Anbietern mit Test-Abo ist die Test-Zeit mit einer oder zwei, maximal 3 Wochen begrenzt. Einzig ein Schweizer Portal und das ANKÖ Vergabeportal ermöglichen ein Gratis-Test-Abo von satten 30 Tagen.

Reguläres Abo

Hier haben wir das besondere Augenmerk auf Laufzeit, Kosten und den Download der Ausschreibungsunterlagen gelegt. Die Abo-Dauer ist bei 7 von 15 Anbietern auf 12 Monate festgelegt, so auch bei unserem ANKÖ Vergabeportal. Andere Formen sind monatliche und halbjährliche Abos, oder Unterlagen-Einzelabrufe mit Extra-Kosten.

Bei den Abo-Kosten haben 9 von 15 Anbietern mehrere Abo-Modelle, wie Standard-User / Multi-User, Abrechnungsfrequenz, „Classic“ / „Premium“ – Pakete, teils Extra-Kosten für Datenabrufe und Extra-Kosten für Suchprofile, die Einfluss auf den Jahrespreis haben. Somit ergibt sich eine Summe von 27 Modellen, die von den 15 Vergabeportalen angeboten werden. Der Preis beläuft sich zwischen über € 20.000,- (teuerstes Modell eines Anbieters mit den drei höchsten Preisen) bis auf unter € 400,- (günstigste Plattform) jährlich.

Innerhalb der Jahres-Abo-Möglichkeiten liegt das ANKÖ Vergabeportal mit € 375,- auf Platz eins als preisgünstigstes Vergabeportal (Produkt „Standard“. Produkt „Multi-User“: € 475,-). Zusätzlich erheben wir keine Einrichtungsgebühr, die bei anderen Anbietern oft dreistellig verrechnet wird. Ebenfalls verrechnet das ANKÖ Vergabeportal die Abrufe der Unterlagen nicht, während diese bei anderen Anbietern anfallen. Außerdem können in unserem „Multi-User“-Modell 10 NutzerInnen angelegt werden, bei anderen Anbietern ist die NutzerInnenzahl auch im „Premium“-Paket niedriger. Somit bieten wir mit dem ANKÖ Vergabeportal ein Produkt, das im Europa-Vergleich zu den preisgünstigsten zählt, und gleichzeitig einen großen Feature-Umfang anbietet – ohne versteckte Extra-Kosten, wie Unterlagen-Download-Gebühren oder Einrichtungsgebühren.

Suchprofile

Suchprofile nutzen KundInnen insofern, dass das Portal Suchbegriffe speichert und ggf. täglich aktiv E-Mails sendet. Das erleichtert immens die tägliche Eigensuche im Portal. Voraussetzung ist natürlich, dass Suchprofile angelegt und gespeichert werden können (bei ANKÖ und 11 weiteren Anbietern möglich) und im Falle einer automatisch generierten Erstellung sinnvolle Ergebnisse bringen. Unsere Recherche hat gezeigt, dass 10 Anbieter automatisch Suchprofil-Ergebnisse senden, allesamt aber leider mit mäßig brauchbaren Inhalten. Beim ANKÖ Vergabeportal gehen wir deshalb den Weg, dass die NutzerInnen aktiv mit verschiedensten Parametern für sie optimale Suchtreffer erzielen, diese als Suchprofile speichern und dann automatisch täglich perfekte Treffer als E-Mail erhalten. Wir bieten hier eine unbeschränkte Zahl an Suchprofilen an, und zusätzlich eine Archivsuche, wenn z.B. die Anzahl von bestimmten Vergaben im Vorjahr für Ihre Kalkulation interessant sein sollte.

Fazit

Stephanie Konecsny, Produktmanagerin vom ANKÖ Vergabeportal und Leiterin der Marktanalyse: „Es war uns eingangs nicht bewusst, wie das ANKÖ Vergabeportal, gemessen am Erfolg in Österreich, im Europa-Vergleich abschneiden würde. Unsere Marktanalyse hat massive Vorteile des ANKÖ Vergabeportals weit mehr hervorgekehrt als wir dachten. Wir sind in der Preis-Leistung europaweit konkurrenzlos führend und haben gleichzeitig Produktvorteile wie unbeschränkte Suchprofile, die Archivsuche sowie die längste Gratis-Test-Abo-Dauer und das alles ohne Einrichtungsgebühr im Angebot. Unsere KundInnen profitieren zusätzlich vom inkludierten Kunden-Service, auch telefonisch, nicht nur per E-Mail, den sich andere Anbieter teuer bezahlen lassen. Die Kundenzufriedenheit mit dem ANKÖ Vergabeportal ist seit Jahren immer mit über 95 % Gesamtzufriedenheit beziffert – unsere jährliche Messung hat das auch aktuell wieder bestätigt. Es macht uns stolz, dass wir unseren KundInnen ein Vergabeportal anbieten können, das auch gemessen an 15 der wichtigsten Vergabeportale Europas die volle Punktezahl verdient, nämlich „Douze points – Zwölf Punkte.“

Link zur ANKÖ Vergabeportal-Registrierung: https://identity.vergabeportal.at/Registration/Index

  • Home

Auftragnehmerkataster Österreich

ANKÖ Service Ges.m.b.H.

ANKÖ Mitglieder Service Ges. m. b. H.

Anschützgasse 1

1150 Wien

Telefon: +43.1.333.66.66.0

office(at)ankoe.at

© 1999 - 2021